Authentic Movement authentical Bodymoving

Aufstellung
Emotion

ist ein Bewegungs-Ausdruck der über einen Impulse des Körpers erfolgt. Hier zeigt dir der Körper einen Weg in deine persönliche Tiefe. Du bist dabei deinem Körper mit geschlossenen Augen, deinem nach Innen-Horchen und nach Innen-Spüren, zu folgen mit sehr individuellen Bewegungen. Auf diesem Wege üben wir Achtsamkeit, Wertschätzung und Neutralität durch Beobachtung. Alleine mit Sich und doch getragen in der Gruppe. Heilsame Erfahrungen und eine Weiterentwicklung deines Bewusstseins findet statt. Dein innerer Beobachter wird aktiviert und durch Beobachtung von anderen wirst du neutraler Zeuge. Eine spannende und sehr tiefgreifende Erfahrung. Alles ist spielerisch leicht, meditativ und doch geschieht Lösung von Blockaden und tiefer unbewusster Anspannung. Nach jedem Geschehen erfolgt eine kleine Pause und ein Austausch im gegenseitigen Gespräch, sowie im Gruppengespräch.
Authentic Movement kommt aus den USA und wurde ursprünglich von Mary Starks Whitehouse. Mary Starks begründet. Mary Starks Whithehouse lebte 1911-1979 und studierte Tanz und Rhytmik bei Mary Wigman und Martha Graham. Zusätzlich studierte sie die Psychoanalyse nach C.G.Jung. Trotz ihrer MS Erkrankung und den Rest Ihres Lebens im Rollstuhl sitzend, arbeitete sie weiter.
Sie entwickelte die sog. Tiefenpsychologische Bewegungstherapie und ersetzte den Begriff Tanz mit Bewegung. Für sie war diese Art der Bewegung die Möglichkeit in tiefere Schichten unserer Persönlichkeit vorzudringen. Sie schrieb kein Buch darüber sondern gab alles mündlich und in Workshops weiter. Zwei ihrer bekanntesten Schülerinnen – Janet Adler und Joan Chodorow – entwickelten die Authentische Bewegung weiter, vertraten jedoch verschiedene Auffassungen. Doch die Grundstruktur der intensiven Körperwahrnehmungsschulung blieb bei beiden erhalten. Heute gibt es vielerlei Möglichkeiten Authentic Movement anzubieten. Hier bei uns ist eher die Arbeit von Janet Adler bekannt, die es für Europa verfeinert hatte. Ich benutze es eher als Integrationsprozess in der Körperarbeit mit spirituellen Ansatz. Es ist ein wundervolles Achtsamkeitstraining und für jedermann möglich.
Der Zugang zu unserem Unterbewusstsein“ geschieht über die Bewegung unsers Körpers, über die inneren Bilder oder über unsere innere Stimme. Wir hören auf den Wahrnehmungskanal der sich in diesem Tun meldet. Wir lernen wieder unsere verschiedenen Wahrnehmunskanäle wahrzunehmen und zu öffnen. Jeder darf so sein wie er gerade sich fühlt und wie er ist. Er wird von anderen gesehen und angenommen, was ihm ein wunderbares Gefühl verleiht. Alle Unsicherheiten verschwinden. Selbstvertrauen, Stärke, Mut sich zu zeigen und zu sich zu stehen entsteht. Eine enorme Bewusstseinsentwicklung findet statt.


Es sind keine bestimmten Vorkenntnisse erforderlich. Wichtig ist Deine Offenheit, dein Vertrauen und der Wunsch, sich tiefer auf dich selbst einzulassen.

Willst du

• Dein bester Freund sein?

• Dich, körperlich wahrnehmen, auszudrücken , vertiefen und differenzieren?

• Gefühlen folgen und sie auszudrücken mit deiner eigenen Kreativität?

• Dich fließen lassen ohne Begrenzungen?

• Dich neu Wahrzunehmen?

• Eventuell Stress bis zu Burnout vorbeugen

Dann versuche es und komm zu einer Stunde….
Momentan sind alle Anfänger und es ist ein wunderbares Zusammensein.