So kommst du mehr in den Flow deines Lebens

Schneeglöckchen
Emotion

Doch was bedeutet für DICH selbst im Flow zu sein? Frage andere und du wirst sehen, jeder hat sein eigenes Bild davon was für ihn "im FLow sein" bedeutet. Hier findest du einige Hinweise wie du mehr in deinen FLow kommst, oder wie man es definieren könnte.... 

1. Hör auf deine innere Stimme!!
Mit Fragen: „Wie fühlt es sich für mich an?“ „ Was fühle ich dabei?“ . so kommst du deiner inneren Stimme näher. Bauchgefühl, intuitives Verhalten usw…
2. Gönn dir Ruhe.
Nimm dir täglich 15 min Zeit und tue einfach gar nichts!! So kannst du auch mehr zu dir kommen und deine innere Stimme hören. Du bekommst plötzliche Eingaben, Ideen usw.. Jedoch Geduld und Disziplin ist gefragt!!
3.Sei Kreativ
Versuch deine Impulse umzusetzen – egal ob du es kannst oder nicht. Bastle, Schreibe, Male, Singe, Tanze, geh neue Wege, sammle Dinge aus der Natur und kreiere Dekorationen usw… egal was dir einfällt…. Sei offen und versuche es.
4. Sei Aufmerksam mit dem was um dich herum ist und Beobachte was um dich herum geschieht
Trainiere deine Sinne mit allem was um dich herum ist. Sehen, Riechen, Fühlen, Hören usw…)
5. Höre auf deinen Körper
Er weiß ebenso gut was für dich gut ist wie deine Seele. Er sorgt sich für dein körperliches Wohl. Aber verwechsle es nicht mit deinem inneren „Schweinehund“. Sei aktiv und gönn dir Ruhe ausgewogen.
6. Achte auf deine Ernährung
Informiere dich darüber und sieh was dir gut tut aus den vielfältigen Angeboten. Jeder ist anders. Jeder ist ein Individum. Deshalb versuche das für dich Beste zu finden… Information und Körpergefühl und Intuition helfen dir dabei.
Unser Körper ist unser intelligentestes System. Stell dir vor was er alles leistet mit der Verdauung, dein Herz, die Lunge, dein Gehirn, deine Zellen,Muskeln, Knochen usw.. – Alles ist wunderbar ausgeklügelt und so ist es das Wertvollste was du besitzt. Er ist dein Freund!
Hör auf ihn und sorge gut für ihn!! Wie gehst du mit deinem liebsten was du am materiellen besitztum hast um? Geh mindestens so mit deinem Körper um – und noch besser.
7. Gönn dir ausreichend Bewegung!
Nimm einen Spaziergang am Morgen oder Abend und mach ihn dir zur Gewohnheit. Achte auf die Natur wie reich sie dich beschenkt. Deine Seele und dein Körper danken es DIR!
Die größte Volkskrankheit ist inzwischen vor dem Rauchen der Bewegungsmangel. Die Sitzkrankheit.
8. Achte auf deine Träume
So kannst du Informationen von deinem Unterbewusstsein wahrnehmen.
9. Lass alle negativen Gedanken und Gefühle los
Konzentriere dich auf das positive um Dich herum. Auf das positive an deinem Tag. Welche Highlights gab es im Monat, Jahr usw…
10. Gönn dir Kontakt mit Anderen
Suche regelmäßig Verbindung zu anderen. Geh unter die Leute. Geh mit Freunden weg, ins Kino, Gespräche, Unterhaltungen sind sehr wichtig für uns zum Überleben.
11. Verwöhne dich mindestens einmal in der Woche/Monat
Sei lieb zu Dir. Gönn dir das was du gerne machst ohne schlechtes Gewissen!
12. Sei Diszipliniert und voller Selbstliebe.
Disziplin wird dich zur Selbstliebe bringen. Du machst das was dir gut tut und gönnst es dir. Es ist jedoch oftmals erforderlich, deine eigenen Vereinbarungen mit dir selbst einzuhalten. Dies erfordert Disziplin. ;-)

Denke daran, jede Veränderung in unserem gewohnten Alltag macht unserem Verstand Angst. Er sieht dann oftmals darin eine Gefahr für uns! Gefahr ist für ihn fast gleichbedeutend mit Tod.
Klingt krass, aber es ist so. Dies gilt nicht nur für unser allgemeines körperliches Wohl, sondern besonders auch für unsere intuitiven Verhaltensweisen.
Jede Veränderung ist für uns schwierig – doch danach fühlen wir uns wohl. Das heißt die guten Gefühle kommen meist erst danach!!

Unterstützend wirken auch die Affirmationen von Louise Hay:

Nur Gutes liegt vor mir!


Drehe jeden Negativen Gedanken einfach um und mach ihn positiv!!